Tagged: "letsencrypt"

Vertrauenswürdige Zertifizierungsstellen und Softwareentwicklung: Mehr Chaos als gedacht

Neulich ist ja nun ein altes Root-Zertifikat von Let’s Encrypt abgelaufen und sehr zur Überraschung Vieler hat das zu einigen mehr - lösbaren - Problemen geführt als erwartet, auch bei uns. Eine der Ursachen ist, dass sich Listen vertrauenswürdiger Zertifizierungsstellen an viel mehr Stellen finden als man so gemeinhin annehmen würde. Hintergrund Kurz und knapp vorweg: Eine Liste vertrauenswürdiger Zertifizierungsstellen legt fest, welchen Zertifikaten vertraut wird und welchen nicht. Und wenn das jetzt irgendwie nach einer doch ziemlich wichtigen Geschichte klingt, dann, weil das eben auch wirklich so ist.

Mehr für Selbermacher

Eines der (wenigen) Dinge, die ich von meinem Studium mitgenommen habe ist: Was mehr als zwei mal getan werden muss, sollte automatisiert werden. Und damit geht es wohl in keiner Branche so sehr darum, sich selbst abzuschaffen, wie in unserer. Nach dem automatisiertem Zertifikatsimport haben wir uns natürlich nicht zurück gelehnt und die Füße baumeln lassen, sondern die durch die weggefallenen Supportanfragen gewonnene Zeit genutzt, um munter weiter in die Tasten zu hauen.

Let's Encrypt rollt an - auch bei uns

Achtung! Dieser Blogpost ist die Ankündigung unseres Let’s Encrypt-Supports. Leider haben sich seitdem einige Details wie z.B. der lesencrypt-renewer geändert, sodass die Informationen hier nicht mehr sonderlich aktuell sind. Stattdessen bitten wir dich, einen Blick auf den zugehörigen Wiki-Artikel zu werfen, welchen wir stets auf dem neuesten Stand halten. Das Wichtigste in Kürze. Let’s Encrypt? Für alle, die in den letzten Wochen unter einem Stein gelebt haben: Let’s Encrypt ist eine Initiative, die kostenlos und automatisiert Zertifikate ausstellt, die z.

Automatisierter Zertifikatsimport

Ihr könnt (und sollt!) bei uns ja nun schon lange eigene TLS-Zertifikate für den Webserver benutzen, jedoch war das bisher immer mit einer Mail an den Support verbunden, nach der wir das Zertifikat dann einbinden. Wir haben das bisher nicht etwa so gehandhabt, weil wir zu faul waren, uns etwas anderes zu überlegen oder weil wir euch ärgern wollten, das hatte schlicht sicherheitstechnische Hintergründe: Die Zertifikate werden in unser HTTPS-Frontend Pound eingepflegt und das betrachten wir als außerordentlich kritische Infrastruktur, bei der wir so wenig Angriffsvektoren wie möglich öffnen wollen.

Zum Stand von Let's Encrypt

Derzeit schlagen im Support vermehrt Fragen zum Support von Let’s Encrypt auf, nicht zuletzt seit das Projekt vermelden konnte, nun seine Cross-Root-Signatur von IdenTrust erhalten zu haben, was nicht Wenige damit verwechselt haben, dass es da jetzt produktiv losgeht. Deshalb erstmal die wichtigsten Punkte vorab: Let’s Encrypt ist weiterhin noch nicht allgemein verfügbar; es gibt lediglich eine Closed Beta. Der Verfügbarkeitstermin ist nach deren aktueller Roadmap der 16. November wohl doch erst der 3.