Tagged: "uberspace7"

Das Update auf MariaDB 10.3

Beim Update von MariaDB gab’s Probleme und Ausfälle. Wir erklären euch, was passiert ist.

Usertreffen

Wir wollen mit euch fachsimpeln, Spaß haben, trinken, essen, lachen, tanzen!

Die Sache mit den virtuellen DocumentRoots

tl;dr Wir hatten uns in der Entwicklung darauf verständigt, virtuelle DocumentRoots - ein Feature von U5 und U6 - bei U7 nicht mehr als Feature anzubieten, sondern im Lauf der U7-Beta ein neues Dashboard zu releasen, mit dem es viel einfacher sein wird, mehrere Uberspaces zu verwalten, so wie wir uns das als “best practice” vorstellt haben. (Der Plan mit dem neuen Dashboard besteht natürlich weiter, und die Arbeit daran hat auch schon begonnen.

Die U7 Public Beta

Sagt Hallo zu biela, brorsen, encke, faye, finlay, halley, olbers, tempel, tuttle und wolf! Wir haben mehrere Terabyte Plattenplatz, mehrere Dutzend CPU-Kerne und mehrere hundert GB RAM springen lassen und zehn Hosting-Systeme für euch gebaut, damit nach den 50 Usern, die unsere Closed Beta testen konnten, nun alle anderen, die schon auf U7 neugierig sind, ebenfalls loslegen können. Welche Features machen die Beta schon heute besser als U6? vollautomatisches HTTPS-Handling mit Let’s Encrypt für alle Domains HTTP wird grundsätzlich auf HTTPS umgeleitet Diverse Security-Header werden als Default gesetzt wir unterstützen nun HTTP/2 OCSP Stapling PHP ohne Startverzögerungen (eigene PHP-FPM-Instanz pro User) user.

Uberspace 7 - Episode 8

Moin zusammen! Gehen wir gleich ans Eingemachte. Im letzten Blogartikel schreiben wir: Zwar ist Uberspace 7 nicht feature complete, aber so gut wie „fertig“ genug, um es endlich für Euch aufzumachen. Das heißt, wir spucken nun nochmal ordentlich in die Hände, gehen Montag in den letzten, zweiwöchigen Sprint und dann… machen wir erst nochmal Urlaub und erholen uns ordentlich. 🌴😎 Die Entwickler unter euch werden wissen: Der letzte Sprint ist nie der letzte und so mussten wir natürlich auch hier (was ETAs angeht hätten wir eigentlich aus der Vergangenheit lernen müssen…) noch mal das Skalpell ansetzen und aus einem Sprint mehrere machen.

Uberspace 7 - Episode 7

Lange haben wir in Sachen Uberspace 7 nichts von uns hören lassen, zu lange. Nicht um künstlich die Spannung zu steigern oder irgendwie Geheimniskrämerei zu betreiben, sondern einfach weil viele kleine und große andere Dinge an unseren Ressourcen nagten und der Blog dabei leider etwas hinten runterfiel. Auch haben wir bei der Einführung agiler Entwicklungsmethoden immer wieder erkennen müssen, dass Dinge die man richtig, sauber und nachhaltig bauen möchte einfach immer etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen, als vorher kalkuliert.

Uberspace 7 - Episode 6

Update 18.01.2017 Der erste Server ist (voll automatisch) aufgesetzt, alle Kollegen haben einen Account, schauen sich um und finden (und beheben) gerade die ersten Bugs. Die letzten grundlegenden Funktionen sind (oder werden gerade) implementiert und in ein paar Tagen trauen wir uns, die ersten User auf das System zu lassen. Wir haben bereits eine Hand voll Tester rekrutiert und werden diese Gruppe langsam vergrößern. Auch hier wird dann zu gegebener Zeit ein Update erfolgen, in dem wir euch die Möglichkeit geben, einen Account zu testen.

Uberspace 7 - Episode 5

Es geht [gut voran] 1, mit unserer neuen Arbeitsweise sind wir inzwischen gut vertraut und sie ist uns in Mark und Bein übergegangen. Wir wollen euch nun mal kurz unsere Bürotür öffnen und euch zeigen, woran wir gerade arbeiten und wie die nähere Zukunft aussieht. Wir tauschen unser HTTPS-Frontend aus Inzwischen ist es spruchreif: Wir tauschen unser HTTPS-Frontend aus. Bisher haben wir auf [Pound] 3 gesetzt, mit Uberspace 7 setzen wir auf [nginx] 4.

Eine Runde mit dem Paternoster gefällig?

Wie ihr im aktuellen Blogpost der Uberspace-7-Reihe lesen könnt, ändert sich im Bereich unserer Shellscripts gerade eine ganze Menge. Aus Config-Dateien werden Ansible-Facts, aus Bash werden Playbooks oder Python-Skripte. Um all diese Teile wieder unter einen Hut zu bekommen, müssten wir einen Ausflug in die Softwareentwicklung machen. Viele unserer Features - wie das allseits beliebte uberspace-add-domain - erfordern, dass wir euch mehr Rechte einräumen, als ihr eigentlich haben dürft. Auf diesem Weg könnt ihr beispielsweise mit uberspace-add-domain auf die Konfiguration unseres Webservers oder mit uberspace-add-port auf das iptables-Ruleset in engen Grenzen und indirekt, aber dennoch schreibend, zugreifen.

Uberspace 7 - Episode 4

From stateful to stateless - the whole enchilada Bei Uberspace habt ihr die Möglichkeit, eure eigenen Domains aufzuschalten, Ports in der Firewall zu öffnen und Zertifikate einzutragen. Bei all diesen Aktionen interagiert ihr mit Konfigurationsdateien, auf die ihr eigentlich keinen Zugriff habt - mit dem Webserver, unserem HTTPS-Frontend und der Firewall. Wie wir das bisher gemacht haben Sicherlich kennt ihr unsere uberspace-add-domain, uberspace-add-certificate und uberspace-add-port-Skripte und vielleicht habt ihr schon mal einen Blick hinen geworfen.